Über Polyphenole

Die biologische Zersetzung von Holz ist ein großes Problem für die Holzindustrie aufgrund der wirtschaftlichen Verluste, die durch Holz im Betrieb oder bei der Lagerung entstehen. Pilze, Insekten, Termiten, Schiffsbohrer und Bakterien sind die wichtigsten Biodegradierer von Holz. Zellulose ist der wichtigste Strukturbestandteil von Holz und auch die Hauptnahrung von Insekten und Fäulnispilzen. 

Polyphenole sind die sekundären Stoffwechselprodukte von Pflanzen und sind im Allgemeinen an der Verteidigung gegen ultraviolette Strahlung oder Aggression durch Krankheitserreger beteiligt. 
Polyphenole sind natürlich vorkommende Verbindungen, die hauptsächlich in Obst, Gemüse, Getreide und Getränken vorkommen. In Lebensmitteln können Polyphenole zu Bitterkeit, Adstringenz, Farbe, Geschmack, Geruch und oxidativer Stabilität beitragen.


Darüber hinaus deuten epidemiologische Studien und zugehörige Meta-Analysen stark darauf hin, dass der langfristige Verzehr einer Ernährung, die reich an pflanzlichen Polyphenolen ist, Schutz vor der Entwicklung von Krebserkrankungen, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Diabetes, Osteoporose und neurodegenerativen Erkrankungen bietet.


Flavonoide, eine Art von Polyphenolen, haben einen wichtigen Einfluss auf die Haltbarkeit von Holz.
Die allgemeine Struktur der Flavonoide umfasst ein C15 (C6-C3-C6) Gerüst, das mit einem Chromanring verbunden ist.

Einige Beispiele sind:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Flavonoide schützen das Kernholz vor Pilzbesiedlung durch eine Doppelfunktion: fungizide Aktivität und als hervorragende Radikalfänger (Antioxidantien). Die Radikalfängeraktivität ist besonders wichtig, weil Pilze Radikale nutzen, um Zellwände zu zerstören. Die fungizide Aktivität hingegen umfasst die Abstoßung von Termiten und Insekten,...

Für weitere Informationen (EN) : https://pdfs.semanticscholar.org/f654/d5678a49ebff62c73323f247b903e5ce2c26.pdf